Kastration

 

Kastration von verwilderten Hauskatzen

Ein Hauptaufgabengebiet unseres Vereins. Jeder von Ihnen kennt dieses Problem - herrenlose und zum überwiegenden Teil unkastrierte Katzen, die sich unaufhaltsam vermehren, wenn dies nicht unterbunden wird.

Hier greifen wir ein: Wir fangen solche Tiere ein und lassen diese von einem Tierarzt kastrieren und tätowieren - notfalls werden diese Tiere bei der Gelegenheit auch tierärztlich behandelt. Haben die Tiere alles gut überstanden, werden sie einen Tag später am Fangort wieder frei gelassen.

Ein kleiner Schritt - oder besser gesagt "Schnitt", der weiteres Elend verringern kann.

Wenn sich auch in Ihrer Nähe vereinzelte Bestände - oder sogar ganze Kolonien - von unkastrierten Katzen befinden, melden Sie sich bei uns.

Anmerkung: Wir lassen lediglich frei lebende und herrenlose Katzen (also Katzen, die sozusagen ohne "festen Wohnsitz" sind) einfangen und kastrieren. Diese Tiere dürfen Schlafgelegenheiten in Scheunen, Schuppen etc. haben, sollten aber nicht bei Ihnen oder anderen Personen im Haus oder in der Wohnung Unterschlupf finden bzw. dort leben.

© Tierhilfe Osnabrück e.V.